Sechzehn frischgebackene „Advanced Junior Robotics Engineers”

Spread the love

Unter dem Motto „Die Stadt der Zukunft“ ging von 11. bis 14. Dezember 2012 ein Roboter-Workshop für Fortgeschrittene über die Bühne. Mag. DI Bernhard Löwenstein vom Verein IFIT leitete hoch professionell und mit großem Engagement den Kurs. Als Einstieg entwarfen die Zweierteams, die aus SchülerInnen im Alter von 10-14 Jahren bestanden, von Küchenhelferrobotern bis zu mobilen Kinorobotern die kühnsten Szenarien am Papier. In den folgenden Tagen realisierten sie Anlagen für treppensteigende Stofftierbären und linienverfolgende Schießfahrzeuge. Die 16 TeilnehmerInnen lernten dabei verschiedene vertiefende Konzepte der Programmierung kennen und anwenden. Wie bereits bei den beiden Einsteigerkursen war auch dieses Mal die Begeisterung groß, was sich vor allem auch an den tollen Abschlussprojekten zeigte.

So gab es bei der Präsentation viele originelle Roboter zu bewundern. Passend zur Vorweihnachtszeit erschienen begleitet von der allseits beliebten Melodie von „Rudolph, the red nosed reindeer …“ zwei Rentieroboter, die selbstgebaute Schlitten mit dem Weihnachtsmann und Geschenken hinter sich herzogen. Ein Team baute einen verspielten Hunderoboter, der vor Aufregung sogar bellte. Einige Bubenteams gestalteten ausgeklügelte Schießroboter, die bunte Kugelsalven Richtung Publikum losließen und Sensoren eingebaut hatten, die einen Absturz der Maschinen am  Tischrand verhinderten. Ein besonders aufwändiger Megakrabbler bahnte sich behäbig seinen Weg auf der Bühne. Auch die „Flipper-Spielfreunde“ kamen auf ihre Rechnung, denn ein Team baute einen blinkenden und sprechenden Flipper-Roboter, auf dem die Kugeln regelrecht umherflitzten.
Das Publikum, Eltern wie Schüler- und LehrerInnen waren amüsiert und beeindruckt von den vielfältig umgesetzten und mannigfaltig programmierten Lego-Mindstorms-Robotern. Die von Bernhard Löwenstein zertifizierten frischgebackenen „Advanced Junior Robotics Engineers“ waren zu Recht stolz auf ihre Leistung.

Ein Bericht von Christine Baurecht-Pranzl

Dieser Beitrag wurde unter Schulaktivität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.